Ranfter Gespräche (1)

Was zeichnet einen spirituellen Menschen im Unterschied zu einem Menschen aus, der seine Religion mit Gewalt durchsetzen möchte?

Wie hängen eine spirituelle Lebenshaltung und Friedensarbeit zusammen? Was ist die Motivation von spirituellen Menschen, auf Gewalt zu verzichten und Frieden zu fördern? Wo gibt es konkrete Beispiele dieser heilsamen Verknüpfung von Spiritualität und Friedensarbeit – auch im interreligiösen und interkulturellen Bereich? Die Ranfter Gespräche werden diese Fragen in thematisch fokussierten Workshops aufgreifen und in Kurzreferaten und einer Podiumsdiskussion vertiefen. Referenten: Niklaus Brantschen: Schweizer Jesuit, Zen-Meister, ehemals Leitung des Lassalle-Hauses und Mitgründer des Lassalle-Instituts, Schönbrunn ZG. Prof. Dr. Samuel Behloul: Seit 2016 Fachleiter Christentum am Zürcher Institut für interreligiösen Dialog, Titularprofessor für Religionswissenschaft an der Universität Luzern Jasmina El-Sonbati: Autorin, Journalistin, Gymnasiallehrerin Peter Cunz: Ingenieur ETH, Scheich im Sufiorden der Mevlevi Moderation: Dr. Martina Bär: Gastprofessur an der Freien Uni Berlin, Seit Januar 2017 Fachperson für interreligiösen Dialog. Leitung: Ursula Bründler Stadler: lic.phil.I, Projektleitung «Ranfter Gespräche», Gesamtleitung zentrumRANFT Ablauf Freitag, 21.9.: 17.00 Uhr Begrüssung und Abendessen 19.30 Uhr Theater «Der Ranft-Ruf» in der Aula Altes Gymnasium, Sarnen Samstag, 22.9.: 09.15 Uhr Tagung «Erstes Ranfter Gespräch 2018» 09.30 – 12.30 Uhr Referate und Diskussionen Niklaus Brantschen: «Plädoyer für eine Kultur der Stille – Elemente einer weltoffenen Spiritualität» Prof. Dr. Samuel Behloul: «Spiritualität im Christentum und im Islam. Eine interreligiöse Perspektive» Jasmina El-Sonbati: «Das inklusive Gebet – Aufruf zu einer offenen muslimischen Haltung» Peter Cunz: «Die Liebe Gottes im Islam» 12.30 – 15.30 Uhr Mittagessen und Pause 15.30 Uhr Podiumsveranstaltung 17.30 Uhr Meditation / Gang in die Ranft 19.00 Uhr Abendessen Sonntag, 23.9.: 08.30 Uhr Frühstück 09.15 Uhr Vertiefungseinheit 11.00 Uhr Gemeinsame Feier 12.30 Uhr Mittagessen und Abschluss Die Veranstaltungen «Der Ranft-Ruf» und die Tagung «Erstes Ranfter Gespräch» können auch unabhängig voneinander besucht werden. > Flyer zur Veranstaltung «Der Ranft-Ruft» Anmeldung: Wir sind froh um Ihre Anmeldung bis zum 15. September. Herzlichen Dank! Zahlungsbedingungen: Einzahlung für Seminar-, Tagungspauschale und Theatertickets bis zum 15. September: Reservation der Sitzplätze nach Eingangsdatum garantiert. Einzahlung auf Konto: Obwaldner Kantonalbank, Trägerverein zentrumRANFT, Hubel 2, 6073 Flüeli-Ranft, IBAN: CH55 0078 0000 3446 3114 6 Ansonsten gilt Abendkasse, Aula Altes Gymnasium Sarnen, offen ab 18.30 Uhr.